Notbetreuung:

 

Der Unterricht wird zum 11.05.2020 schrittweise parallel zum Homeschooling für Schülerinnen und Schüler unserer Schule weiter ausgebaut.
Dieser Ausbau ist maßgeblich davon abhängig, wie viele personelle und räumliche Ressourcen zur Verfügung stehen.
Wir bitten Sie daher dringend, die Inanspruchnahme der Notbetreuung nur im äußerst dringenden Fall wahrzunehmen.
Aus organisatorischen Gründen ist es wichtig, dass die Kinder bis 8:30 Uhr in der Schule sind, wenn sie die Notbetreuung in Anspruch nehmen.
Wenn Sie eine Notbetreuung benötigen, dann bitten wir Sie diesen Bedarf aus planungstechnischen Gründen bis Donnerstag der Vorwoche anzumelden.

 

Bitte beachten:
Wer krank ist, bleibt zu Hause – nur gesunde Personen kommen zur Schule.
Schülerinnen und Schüler, die aufgrund spezifischer Vorerkrankungen besonders stark durch eine Covid-19-Infektion gefährdet würden (z.B. bei Vorerkrankungen der Lunge, Mukoviszidose, immundepressive Therapien, Krebs, Organspenden etc.), können zu Hause lernen. Gleiches gilt, wenn im Haushalt Personen (Eltern, Geschwisterkinder) mit einem höheren Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf leben. Notwendig ist die Glaubhaftmachung gegenüber der Schule, soweit die Erkrankung der Schule nicht ohnehin hinreichend bekannt ist.
Informationen zu Krankheitsfällen in der Familie und im Umfeld sowie der Kontakt zu infizierten Personen bitte der Schule telefonisch mitteilen.

 

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.

 

Frau Marciniak
Schulleitung der Johann-Strauß-Grundschule